Nebenjob Prostituierte: Warum meine Eltern nichts wissen

Wie man mehr Hure Moneypic

Slideshow Starten Illustriert von Sydney Hass. Vielleicht kannst du die Zahl deiner Sexualpartner an einer Hand abzählen, vielleicht hast du schon vor Jahren den Überblick verloren — oder vielleicht fällst du irgendwo dazwischen. Aber egal wie, diese Zahl sagt oft viel darüber aus, was du über Sex denkst. Es kann kompliziert sein oder einfach — oder wieder etwas zwischen beidem, oft, weil sich unsere Beziehung zu uns selbst oder unseren Partnern mit der Zeit oder von Partner zu Partner ändert. Sex kann bewirken, dass wir uns stark fühlen, aber zu manchen Zeiten kann er uns auch unsere Kraft nehmen. Er kann ein Zeichen der Verbundenheit sein oder nur einfach ein Abenteuer ohne Verpflichtungen. Die Vielfalt und Bandbreite von Erfahrungen und Gefühlen ist gewaltig. Und auch wenn die Sexualgeschichten von Frauen früher benutzt wurden, um sie zu beschämen oder zum Schweigen zu bringen, ändert sich das inzwischen.

11 Kommentare

Bist du an eine Arschloch-Frau geraten? Tipps zum Weiterlesen Was ist eine Arschloch-Frau? Manche Männer haben es sich Teufel Lebensziel gemacht, möglichst viele Frauen flachlegen zu wollen. Ist okay!

More from Sex & Relationships

Wir wollten wissen, warum sie das tut, was das Ganze kostet und was ihre Mutter dazu sagt. Und zwar nicht nur für eine mechanische Tätigkeit, sondern für sich als Wesen. Du hast studiert, bist klug, kannst schreiben: Warum wolltest du unbedingt Prostituierte sein? Ich habe ja gesehen, welche Job-Alternativen es gibt bei Bekannten, die wie ich Geisteswissenschaften studiert haben. Das fand ich alles nicht sehr reizvoll, denn hatte ich keine Lust zu, weil zum Beispiel Kellnern extrem schlecht bezahlt wird. Die meisten meiner Kolleginnen sind Geisteswissenschaftlerinnen oder Künstlerinnen. Wer kommt als Kunde zu dir? Ganz normale Männer und einige Frauen.

Wie man mehr Abenteuerlustiger

Was ist eine Arschloch-Frau?

Du hast nämlich Zweifel in mir gesät. In einem offenen Brief schreibt sie, was sie bei ihrer Arbeit empfand und dachte — und rechnet mit ihren Freiern ab. Anzeige Lieber Sex-Käufer, falls Du glaubst, dass ich jemals Lust auf Dich hatte, liegst Du schrecklich falsch. Nicht ein einziges Mal bin ich mit Lust zu meinem Job gegangen. Das Einzige, was mich beschäftigt hat, war, schnelles Geld wenig verdienen. Verwechsle das nicht mit simpel, denn leicht war das nicht. Aber schnell, ja.

Comment